Neu im Hause Stachora
Bunter Haufen "Agapornis Lilianae Lausbuben"!!!

Agapornis Lilianae
Agapornis Lilianae
Agapornis Lilianae
Agapornis Lilianae


Herzlich Willkommen


Mein Hobby und ich

Seit nunmehr vierzig Jahren befasse ich mich mit der Haltung von Vögeln. Ich glaube, die ornithologische Leidenschaft und das unmittelbar damit verbundene Interesse an der Haltung und Zucht von Vögeln sind offenbar mit einer großen Voliere verbunden, die im Garten meiner Eltern stand.

 

Ich kann mich daran erinnern, wie mein Vater mit mir in die umliegenden Wälder fuhr, um passendes Gehölz für die Vogelbehausung zu schlagen, wie wir Vögel kauften und  einmal der Transportkarton aufging und die neuerworben Vögel durch den Innenraum des Autos flogen und mein Vater wie ein Artist die ängstlich umherfliegenden Vögel mit der Hand wieder einfing. Ich weiß noch, dass Goldfasane, rote Kardinäle und Chinesische Nachtigallen in der Voliere lebten. Irgendwann war die Vogelbehausung dann aber verschwunden und ich kann mich nicht mehr daran erinnern, warum.

 

Eines Tages brachte mir ein Nachbar zwei junge, lebende Wollknäuel von einem Waldspaziergang mit und fragte ob ich mich wohl deren Schicksal annehmen würde, was ich zu gerne auch tat. Nach anfänglicher Recherche stellte sich heraus, dass es zwei kleine Waldohreulen waren. Ruck zuck wurde aus Abschwarten eine kleine Voliere gebaut und die Kleinen hatten erst einmal ein neues Zuhause.

 

Ach ja ... und ab jetzt wurden Mäuse gezüchtet, um letztendlich auch eine artengerechte Versorgung zu gewährleisten. Nach sieben Monaten habe ich dann die Eulen an der Stelle des Waldes ausgewildert, an der mein Nachbar sie ehemals gefunden hatte. Als ich dann meinen eigenen Garten hatte, baute ich mir auf einem Pfahl ein Taubenhaus und lies dort zwei Paare Trommler einziehen. Bald stellte sich Nachwuchs ein und die Tiere wurden total zutraulich.  

 

Berufsbedingt musste ich mich dann von den Tieren trennen, habe aber vorher nette Menschen gefunden, die sich weiter kümmerten. Nachdem ich dann in dem Betrieb meiner Eltern arbeitete, baute ich mit Hilfe meiner Nachbarn meine ersten Volieren. Die ersten Wellis, Wachteln und Zebrafinken zogen ein.

 

Immer öfter brachte man mir verunglückte und verletzte Vögel zur Versorgung. So päppelte ich u.a. Dohlen, Eichelhäher, Spechte, Drosseln und allerlei anderes gefiedertes Getier wieder auf und habe sie dann später in die Freiheit entlassen. Eines Tages brachte mir mein Cousin Alfred  von einem längeren beruflichen Aufenthalt in Afrika einen einzeln Unzertrennlichen mit. Ich kann mich heute nicht mehr daran erinnern, um welche Art es sich handelte.

 

Die Leidenschaft nahm ihren Lauf.

 

Ein großes Vogelhaus musste her, mit mehreren Außenvolieren und einem angrenzenden, beheizten Innenraum. Mein Freunde Stefan, Gerd und mein Bruder halfen mir fleißig dabei, meine Ideen umzusetzen. Jetzt wurden die ersten Rosenköpfchen gekauft und miteinander verpaart. Größe und Standard spielten keine Rolle, nur bunt sollten sie sein. Im Laufe der Jahre änderten sich hier jedoch die Ansätze und ich legte mir Zuchtvögel namhafter Züchter zu, um hiermit den Grundstock für meine jetzige Zucht zu legen.

 

Heute züchte und halte ich Rosen-, Erdbeer-, Pfirsich-, Grau-, Ruß- und Schwarzköpfchen sowie Princess-of-Wales-Sittiche.

Meine Passion

Artenschutz, Tierschutz und nachaltiger Umweltschutz sind Begriffe, die in meinem Leben einen erstrangigen Platz einnehmen.

Organisationen wie die AZ, der BUND, der NABU, der WWF und andere Umweltschutzorganisationen zolle ich allerhöchsten Respekt.

Die Liebe zu meinen Tieren kommt aus tiefsten Herzen und die Leidenschaft, gesunde, dem Standard entsprechende Agaporniden zu züchten und artgerecht zu  halten, sind Inhalt meines täglichen Lebens.

Zu sehen, zu hören und zu fühlen, dass meine gefiederten Freunde sich wohlfühlen, erfüllt mich immer wieder mit Freude und Zufriedenheit.

 

Ich liebe, was ich tue. Diese Passion lebe ich jeden Tag.